post

Ahuriri River

Lage des Gewässers

Der Ahuriri River ist einer der wichtigsten Flüsse des Mackenzie-Beckens speißt den Lake Benmore in der Region Canterbury. Er entspringt am südlichen Ende des Mount Huxley an den Südalpen Neuseelands und mündet über den Umweg im Lake Benmore über den Waitaki River in den Pazifik.
Der einzige Ort am gesamten Flusslauf befindet sich rund 6km westlich der Einmündung in den Lake Benmore, die Ortschaft Omarama. Der untere Teil des Flusses ist stark verflochten und besonders bei Spinnfischern beliebt. Gerade der Oberlauf des Flusses ist aufgrund seiner Unberührtheit besonders bei Fliegenfischer berührt. Über die gesamte Länge besteht für den erfahrenen Fischer die Möglichkeit eine kapitale Forelle zu fangen. Während im unteren bis mittleren Bereich der Fischbestand noch höher ist, muss man im Oberlauf einige Strapazen auf sich nehmen, um Forellen im glasklaren Wasser zu finden.

Daten des Flusses

Breite: ca. 20 – 60m
Länge: ca. 70 km

Fischbestand

Bachforellen und Regenbogenforellen bis zu 10 Pfund, durschnittlich 2 – 4 Pfund, außerdem wurden Quinnat Salmon ausgesetzt (eine kleinere Binnenart des Königslachses)

Preis für Fischereierlaubniskarten

Informationen finden sie hier.

Kurzbeschreibung und Tipps

Wie bereits erwähnt ist der obere Teil besonders für erfahrene Angler geeignet und bringt den ein oder anderen Wow-Moment mit sich. Der Weg führt über Privatland, Geländefahrzeug ist notwendig. An der Ben Avon Station sollte daher nach Zugang erbeten werden. Gerade in stillen Wasserbereichen könnte die ein oder andere kapitale Forelle stehen und ein dragfreier Trift ist oberste Prämisse. Der Fluss kann größtenteils einfach durchwadet werden. Im mittleren oder unteren Bereich ist das Waden nicht immer möglich. Der Ahuriri windet sich durch eine mit Gräser und Lupinien übersäte Ebene mit sich verändernden Flussbett.

Es empfiehlt sich mindestens die Fischerei mit einer Fliegenrute der Schnurklasse 6. Das Vorfach sollte 10 Fuss lang sein. Als effektiv hat sich die Fischerei mit der Zwei-Fliegen-Montage. Dabei wird oft eine größere Nymphe einer kleineren Nymphe vorgeschalten. Zur Erkennung des Bisses empfiehlen sich gut sichtbare Bissanzeiger oder Trockenfliegen.

Bei den Trockenfliegen haben sich Parachute Adams, Green Dun, Royal Wulff oder Humpy als erfolgreich herausgestellt. Empfohle Nymphen sind Pheasant Tail, Hare’s Ear oder Hare and Copper.

Bilder vom Gewässer

112 total views, 2 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.