post

Mataura River und Zuflüsse

Lage des Gewässers

Der Mataura River ist der zweitgrößte von vier Hauptflüssen der Region Southland. Der Mataura entspringt südlich des Lake Wakatipu und fließt südöstlich nach Gore ehe er in der Toetoes Bay mündet.
Der Mataura River ist eines der bedeutendsten Fliegenfischergewässer Neuseelands und verfügt über eine weltweite Reputation für die beachtlichen Größen der Forellen. Der Fluss verfügt auf seiner Gesamtlänge  über rund 150 km fischbarer Strecke und wird weltweit als hervorragendes Trockenfliegengewässer geachtet. Beachtlich ist der Schlupf an Eintagsfliegen, der die Forellen auch tagsüber zum Steigen bringen. Das Gewässer ist klar und fließt großteils über offenes Land.

Der Mataura River verfügt über viele Zuflüsse, die einen hervorragenden Fischbestand aufweisen. Dabei hat jeder Zufluss seinen eigenen Reiz und ist es Wert erforscht zu werden. Die Zuflüsse sind:

  • Mimihau River
  • Mokoreta River
  • Otamita Stream
  • Waikaia River
  • Waikaka River
  • Waimea Stream

Daten des Flusses

Breite: ca. 20 – 60m
Länge: ca. 240 km, davon 150 km fischbar

Fischbestand

Bachforellen bis zu 10 Pfund, durschnittlich 2 – 4 Pfund, außerdem verfügt der Mataura über eine kleinere Lachswanderung

Preis für Fischereierlaubniskarten

Informationen finden sie hier.

Kurzbeschreibung und Tipps

Der obere Teil des Mataura bietet eine exzellente Fischerei in glasklaren Wasser auf Sicht. Der mittlere Abschnitt ist äußerst beliebt bei Fliegenfischern und verfügt über größere Fische als der Oberlauf. Das zusätzliche Wasser der Zuflüsse macht die Querung am unteren Lauf unmöglich. Allerdings kann die Fischerei am unteren Lauf sehr erfolgreich sein. Hier besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit auf Forellen mit 9 Pfund oder mehr.

Aufgrund des internationalen Bekanntheitsgrads des Mataura River steht in Gore eine Forellenstatue mit der Inschrift „Welthauptstadt der Bachforellenfischerei“.

Es empfiehlt sich mindestens die Fischerei mit einer Fliegenrute der Schnurklasse 6. Das Vorfach sollte 10 Fuss lang sein. Als effektiv hat sich die Fischerei mit der Zwei-Fliegen-Montage. Dabei wird oft eine größere Nymphe einer kleineren Nymphe vorgeschalten. Zur Erkennung des Bisses empfiehlen sich gut sichtbare Bissanzeiger. Am Mataura sowie seinen Zuflüssen empfiehlt sich eine Trockenfliege mit nachgeschalteter kleiner Nymphe.

Grundsätzlich sollten am Mataura kleinere Fliegen verwendet werden, bei den Trockenfliegen haben sich Parachute Adams, Blue Dun oder Caddis als erfolgreich herausgestellt. Empfohle Nymphen sind Pheasant Tail, Willow Grubs oder der Mataura Darter.

Bilder vom Gewässer

      

 

148 total views, 2 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.