post

Abfanggraben bei Aschheim

Lage des Gewässers

Die vorgestellte Strecke, wird von den Isarfischern bewirtschaftet und hat ihren Ursprung am sogenannten Grabenkopf in der Nähe von Johanneskirchen und endet am letzten Bauwerk, rund 150 m vor der Mündung in den Vorfluter der EON-AG am Speichersee. Auf der gesamten Strecke sind auf beiden Gewässerseiten Feldwege.

abfanggraben_map

Daten des Flusses

Breite: ca. 30m
Länge: ca. 9 km

Fischbestand

Äschen, Bachforellen, Bachsaiblinge und Regenbogenforellen, Forellen mit 6 Pfund sind keine Seltenheit

Preis für Tageskarten

41,00€

Saison

1. März – 14. Dezember

Tageskarten

Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Redaktion.

Kurzbeschreibung und Tipps

Der Fluss ist künstlich gebaut um nach dem Bau des mittleren Isarkanals den Grundwasserspiegel zu regulieren. Das Gewässer ist glasklar, da es nicht von Hochwasser betroffen ist. Wegen der hohen Sichtigkeit ist die Fischerei oftmals schwierig. Erlaubt sind Trocken- oder Nassfliegen, Nymphe oder Streamer. Am Tag dürfen insgesamt zwei Salmoniden entnommen werden, einer über 50 cm. Äschen sind ganzjährig geschont. Hechte und Saiblinge haben keine Schonzeit und Mindestmaß.

Bilder vom Gewässer

Abfanggraben Abfanggraben Uwe Müller Fliegenfischen Abfanggraben Abfanggraben Frank Müller

1,899 total views, 4 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.